MiN Akro Team

         

 

 

 

 

Was ist Selgelkunstflug?

Segelkunstflug hat auch viel mit der Verwirklichung persönlicher Ziele und dem Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Kreativität zu tun!

Jochen Ewald aerokurier 3/93

 

Turn, Looping, Rollen - viele Modellpiloten beherrschen diese Grundfiguren. Zum Segelkunstflug gehört aber etwas mehr, als hier und da eine Figur zu fliegen:
Es gilt, die vorgeschriebenen Kunstflugfiguren harmonisch aneinander zu reihen und präziese im Raum zu plazieren. Ein Kunstflugprogramm besteht aus Zentrumsfiguren in der Mitte des Flugraums und aus Wendefiguren, welche am Rand der imaginären Kunstflugbox plaziert werden.

a = beliebig wählbar, d = ca. 150-175 Meter, w = ca. 70°, h = 400 bzw. 500 Meter

Der Kunstflugraum
 
Ein Segelflugzeug hat keinen Antrieb. Die Energie wird einzig durch das Nutzen der zur Verfügung stehenden Höhe gewonnen.
Deshalb stellt die Höheneinteilung eine im Kunstflug einzigartige Herausforderung dar. Durch eine Motormaschine werden die Segelflugzeuge auf genau 500 m über Grund geschleppt. Gemessen wird dies über ein in dem Schleppflugzeug eingebautes Höhenmessgerät. Nun gilt es, die acht bis neun vorgegebenen Figuren so einzuteilen, dass am Ende nicht zu viel und nicht zuwenig Höhe übrig bleibt. In etwa 50 m Höhe sollte die Letzte Figur geflogen werden können. Dann bleibt noch genug Höhe für eine saubere Landung, welche ebenfalls gewertet wird.
Routinierte Piloten sind auch in der Lage, in 5 bis 10 m Höhe noch sichere Figuren zu steuern. Daher gibt es in der Praxis auch immer wieder spektakuläre Flugmanöver zu bewundern.
 

Für den Segelkunstflug gibt es keine Altersbegrenzung. Andi hat seit vielen Jahren seinen Sohn Tim für dieses Hobby begeistern können. Seit dem er Fliegt hat er sich auch im Segelkunstflug ständig verbessert. Obwohl er wenig trainiert mischt er jetzt ganz vorne mit. Und das in der Internationalen Klasse.

Andi ist ein klasse Coatch, das kann ich bestätigen.

F-Schlepp
Hier möchten wir einen Aufruf starten! Meldet Euch!  

mehr    mehr

 

 
 
 
Copyright MiN-Funktionsmodellbau Webmaster: Michael Noll